Quartettverein Bad Oeynhausen e. V.
Quartettverein Bad Oeynhausen e. V.

Der bekannte Quartettverein hat in seiner nunmehr 119 jährigen Geschichte stets zum kulturellen Leben in Bad Oeynhausen seinen Beitrag geleistet. Sicherlich wird sich schon manch einer gefragt haben, wie es zu dem Namen Quartettverein gekommen ist, denn der Chor besteht zurzeit aus 48 aktiven Sängern. Zu der Namensgebung dürfte der Überlieferung nach zwei Ursachen eine Rolle gespielt haben. Einige Wochen vor der Gründung hatte ein Doppelquartett des Löhner Männerchores im “Trichter” - damals ein freistehendes Gebäude im Garten des Hohenzollernhofes-ein erfolgreiches Abendkonzert gegeben. Dies veranlasste vier Oeynhauser Bürger dazu, in der jungen Badestadt ebenfalls einen Männerchor zu gründen. Wer diese vier Bürger waren, ist leider nicht überliefert, aber sie dürften unter den Gründern zu finden sein.
Am 23.März 1889 trafen sich 12 Bürger aus Bad Oeynhausen im Hotel Lampe (später Hotel Victoria) und gründeten den Quartettverein Bad Oeynhausen. In der konstituierenden Sitzung fanden sich der Kaufmann Due, Salzamtssekretär Kirchstein, Gerichtssekretär Selhausen, die Kaufmänner Brockmann und Bergmann, Uhrmacher Niemeyer, Buchdruckereibesitzer Schulte, die Eisenbahnassistenten Schulze und Buchholz , die Lehrer Hecker und Joedt, und der Malermeister Schröder, um gemeinsam die Grundlage für eine Chorgemeinschaft zu schaffen. Als Vorsitzender wurde der Salzsamtssekretär Kirchstein gewählt. Jedem war klar, dass möglichst schnell weitere Sänger gewonnen werden mussten. Bereits 1891 zählte der Chor 21 aktive Mitglieder. Erster Dirigent war der Lehrer Großjohann, der zur Zeit der Gründung Chorleiter des Löhner Männergesangvereins war. Leider sind viele Unterlagen aus dem Vereinsleben während der langen englischen Besatzungszeit verloren gegangen, aber es ist zu vermuten, dass viele Impulse während der Gründerjahre aus dem Löhner Männerchor kamen. Schon 1892 schloss sich der Quartettverein dem Deutschen Sängerbund als Mitglied an und bekam dadurch Kontakt mit der damals größten bestehenden Sängervereinigung. MGV Quartett-Verein Bad Oeynhausen. e. V. Manche Klippe war noch zu überwinden, bis der junge Quartettverein sich als anerkannter kulturpflegender Verein in Bad Oeynhausen durchsetzen konnte.
Bereits 1893 gab es ein vielbeachtetes Konzert zusammen mit dem Löhner Männer Gesangverein im großen Saal des Schützenhofes. 1894 veranstaltete der Quartettverein zusammen mit der Konzertsängerin Clara Schmidt und Mitgliedern der Fürstlichen Hofkapelle zu Bückeburg in alleiniger Verantwortung ein Konzert. Nun folgten in schöner Regelmäßigkeit Öffentliche Auftritte. Interessanterweise fand 1903 ein Konzert zum Besten der Hagelgeschädigten im Kreise Lübbecke statt, was auf ein verheerendes Unwetter schließen lässt, das unsere Region heimgesucht hatte. 1914 wurde das 25jährige Bestehen gebührend gefeiert, aber der Ausbruch des Weltkrieges I. warf seine düsteren Schatten voraus. 1915 veranstaltete der Chor unter dem Dirigat von Franz Großjohann bereits sein ”6. Wohltätigkeitskonzert zum Wohle der Hinterbliebenen im Feld Gefallender” zusammen mit der damaligen bekannten Konzertsängerin Kate Hahn aus Hannover. Aber nicht nur in Bad Oeynhausen trat der Chor in die Öffentlichkeit, er fuhr schon damals zu den Bundessängerfesten wie 1928 nach Wien, 1929 nach Gelsenkirchen und 1938 nach Breslau.
Als der Quartettverein seinen 5o.Geburtstag feierte, war in der heimischen Presse zu lesen: ”Der Quartettverein ist aus der Geschichte der Stadt und ihrem kulturellen Leben nicht mehr fort zu denken. Viele, viele Male ist der Männerchor mit Konzerten von Niveau vor die Öffentlichkeit eines im Badeort doppelt kritischem Publikums getreten, hat zur Unterhaltung der Kurgäste beigetragen, sich zu wohltätigen Zwecken zur Verfügung gestellt und seinen Teil zur Förderung und Erhaltung der kulturellen Belange der Stadt beigetragen.” Das zu diesem Anlass im großen Saal des Kurhauses veranstaltete Jubiläumskonzert unter der musikalischen Leitung von Arthur Hund wurde als musikalisches Ereignis gefeiert. Der vollzählige Chor 5o Sänger-, die Streicher des Schaumburg-Lippischen Streichorchesters aus Bückeburg und die Solistin Hilde Wesselmann aus Wuppertal -Barmen waren zum Bestreiten des Abends aufgeboten worden. Die Presse sprach von einer künstlerisch beachtlichen Veranstaltung, die volle Anerkennung verdient. Auch während des Weltkrieges II. wurden noch Benefizkonzerte zu Gunsten des Roten Kreuzes veranstaltet, aber da immer mehr Männer an die Front mussten, war eine aktive Chorarbeit nicht mehr möglich. Aber sofort nach Kriegsende gingen 16 Sänger daran, die Chorarbeit wieder zu aktivieren. Dies war unter den damaligen Gegebenheiten mit vielen Schwierigkeiten verbunden, u.a. lag das Vereinslokal im Sperrbezirk der englischen Besatzungsmacht. Ungeachtet der Zeitereignisse konnte aber bereits am 22. Mai 1949 wieder ein großes Konzert im Kurtheater gegeben werden. Als Mitwirkende konnten zwei Solisten und ein Streichquartett gewonnen werden. Die Presse bezeichnete das Konzert unter der Leitung von Wilhelm Behrens als gelungen. Wie eng die Chorgemeinschaft untereinander verbunden war, zeigt sicherlich ein Auszug aus dem Jahresprotokoll von 1949: ”Der letzte Tag des Jahres brachte eine besondere Überraschung. Unser Sangesbruder Hugo Ring kehrte aus russischer Gefangenschaft zurück und konnte froh bewegt mit uns das neue Jahr begrüßen”.
Als 195o die musikalische Leitung des Chores von Herbert Tilker übernommen wurde, zählte der Quartettverein bereits wieder fast 6o aktive Sänger. Unter seiner Leitung konnte der Verein bald wieder sein altes Niveau unter Beweis stellen, als 1951 ein Chorkonzert unter der Sopranistin Margot Guilleaume vom NDR veranstaltet wurde. Es folgten nun in schöner Regelmäßigkeit Öffentliche Konzerte, die stets eine große Resonanz im Publikum fanden. Dank der unermesslichen Arbeit der Vereinsvorsitzenden Flame, Ostermann und Mühlmeier und dem Kapellmeister Tilker hatte der Quartettverein wieder Anteil am kulturellen Leben der Stadt. Ob mit Vorträgen neuen Liedgutes von Quirin Rische, Walter Rein oder Otto Siegl, oder ein gemeinsames Konzert mit Oeynhausens berühmten Sohn, Kammersänger Prof. Walter Ludwig, der Quartettverein beschritt stets neue Wege. Die großen Karnevalsfeste in den 6oiger Jahren waren Auftritte ganz anderer Art und erfreuten sich allgemeiner Beliebtheit. Auch Solisten aus den Reihen des Chores wie die Quartettis, bestehend aus den Sängern Stibbe, Walter, Böhme und Saßmannshausen sorgten für eine gute Presse. Nachdem der jahrelange Leiter des Chores Kapellmeister Tilker in den Ruhestand trat, übernahmen für kurze Zeit Heinz Keinemann und Friedrich Stibbe die Chorleitung.

Als der Chor 1989 seinen 1oo. Geburtstag feierte, war das Dirigat auf den jungen Reinhard Neumann übergegangen, dessen Handschrift das Publikum bei den vielen Konzerten bald bemerken sollte. In diesem Jahr erhielt der Chor eine der höchsten Auszeichnungen der Bundesrepublik Deutschland. Der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker verlieh dem Quartettverein Bad Oeynhausen die Zelterplakette. In diesem Jahr ging die Vereinsführung in neue Hände über. Paul Mühlmeier gab nach vielen verdienstvollen Jahren sein Amt an Manfred Saßmannshausen ab. Unter dessen Führung und dem Nachfolger Günter Wittig konnte die große Tradition des Quartettvereins fortgesetzt werden. Was bisher am jahrelangen Widerstand des alten Vorstandes gescheitert war, wurde nun unter der neuen Ägide dem Chor ein anderes Outfit gegeben. Eine schmucke Chorkleidung löste die steifen Smokings ab. Die nun schon traditionellen Weihnachtskonzerte am 3. Advent im Kurtheater, die ursprünglich vom leider nicht mehr existierenden Oeynhauser Kinderchor unter der Leitung von Brunhilde Mühlmeier zusammen mit dem Quartettverein Bad Oeynhausen ins Leben gerufen worden waren, erfreuen sich heute einer ungebrochenen Beliebtheit beim Publikum. Dass bei diesen Konzerten Mitwirkende wie die Alsterspatzen aus Hamburg, die Menskeschöre, der Kammersänger Günter Wewel “bekannt aus der seiner Sendung “Kein schöner Land”, Die “Schaumburger Märchensänger”, der Tenor Volker Bengl gewonnen werden konnten, zeugen vom hohen Niveau des Männerchores. Auch Auftritte außerhalb unserer Stadt wie in Lübeck, in Trier, auf der Wartburg, in Stralsund, ja selbst in der Tiefe von 800m im Bergwerk Merckers in Thüringen, in den Kirchen Flanderns, wie Brüssel, Gent, Antwerpen, Brügge u.a. waren Meilensteine in der Geschichte des Männerchores. Letzter Höhepunkt war eine Reise auf die Insel Malta. Neben Chorauftritten in den Kirchen von Mdina, Valetta, Victoria, trat der Quartettverein beim ”Großen Galaabend von Kammersänger Günter Wewel” auf und stand für die Dreharbeiten zur Sendung “Kein schöner Land” auf den Klippen Maltas vor der Fernsehkamera des “Saarländischen Rundfunks”. Diese Sendung wurde am 14.Feb. 2oo1 ausgestrahlt.

2002 wurden erfolgreiche Konzerte mit Stargästen wie Volker Bengel, Eva Lind und der Musikgruppe Windspiel aufgeführt. Auch am alljährlichen Adventssingen in Wien durfte der Quartettverein im Jahr 2002 mitwirken.

Zu unserem diesjährigen Jubiläumsjahr haben wir zum Jubiläumskonzert gleich beide Stars Eva Lind und Volker Bengl verpflichten können. Die ewige Stadt Rom wurde von uns im Oktober besucht, wobei der Verein auch eine Audienz beim Papst begleiten durfte (s. Presse). “Weihnachten in Bad Oeynhausen im Theater im Park in Bad Oeynhausen am 12.12.2004 war wiederum ein großer Erfolg, begleitet wurden wir dort von Gruppe “Windspiel”.

Nun sind wir schon im Jahr 2005, und gleich ergab sich eine große Veränderung für uns: Wir bezogen ein neues Vereinsheim. Von nun an proben wir im Bürgerhaus Rehme... Erster Höhepunkt des neuen Jahres waren die Frühjahrskonzerte im „Theater im Park“ von Bad Oeynhausen. Zu Gast hatte der Männerchor einen neuen Solisten. Es war der junge Bariton James Tolksdorf, der 1992 bei Prof. Gründler mit dem Gesangsunterricht begann. Nach erfolgreichem Abschluss des Vordiploms ging er auf Empfehlung des bekannten Bass-Bariton Simon Estes an die berühmte 1-Julliard School in New York, wo er von Charles Kelli unterrichtet wurde. Diese hervorragend ausgebildete Stimme kam sehr gut beim Publikum an. Im Mai wurde unser Chorleiter Reinhard Neumann ausgezeichnet. Er wurde zum Chorleiter FDB ernannt. Erfolgreiche musikalische Auftritte in Rothenuffeln und auf dem „Ernte- und Backfest“ in Bad Oeynhausen gehörten zu den Ereignissen des Jahres. Leider musste der Chor auch traurige Schicksalsschläge hinnehmen. Im zweiten Halbjahr verstarben die Sänger Albert Goebel, Hans Kuhn und unser langjähriger Schatzmeister Heinrich Harmening. Dieser plötzliche Aderlass hinterließ verständlicherweise ihre Spuren im Vereinsleben. Ein Ausflug mit dem Bus nach Verden und von dort mit dem Schiff nach Bremen belebte wieder das Chorleben. Im November bereitete sich der Quartettverein auf einem Wochenendseminar auf die Weihnachtskonzerte vor. Bei diesem musikalischen Ereignis waren zu Gast die Sopranistin Eva Lind und der Tenor Volker Bengl, beide bekannt durch Funk und Fernsehen. 1ooo Zuhörer begeisterten sich an den Darbietungen. Das Jahr endete mit dem Auftritt am Heiligabend vor Patienten in der Porta Klinik, die dort Weihnachten verleben mussten.

Das Jahr 2oo6 ist das 117.Jahr seit Gründung des Quartettvereins. Auf der ordentlichen Hauptversammlung wählten die Sänger zum neuen Schatzmeister Norbert Koch, der das Amt bereits interimistisch übernommen hatte. Am 26. März konzertierten die Sänger zusammen mit Eva Lind im „Theater im Park“. Diese beiden Konzerte beurteilte die hiesige Presse mit hervorragenden Kritiken. Am 21. Mai wirkte der Männerchor an einer Messe in der St. Marien Kirche zu Espelkamp und beim Bürgerfest der Städte Bad Oeynhausen und Löhne auf dem Gelände der Aqua Magica mit. Am 15. Juli ging es auf eine drei Tage Fahrt nach Dresden. Auftritte im Park von Schloss Pillnitz und sogar in der neuerstandenen Frauenkirche waren die musikalischen Höhepunkte dieser Reise. Auch ein Besuch des Musicals „West Side Story“ in der weltberühmten Semperoper stand auf dem Programm. Am 7.Oktober besuchte uns der holländische Männerchor „Hertens Mannenkoor“. Dieser hatte mit dem 1.Vorsitzenden Günter Wittig schon vor einem Jahr Kontakt aufgenommen und bei der Planung ihres Ausfluges um Hilfe gebeten. Aus dieser Begegnung entstand der Gedanke, ein gemeinsames Konzert im Bürgerhaus in Rehme zu veranstalten. Obwohl hier zwei Männerchöre auftraten, waren alle Besucher begeistert, zwei Chöre von gleicher Qualität, aber mit unterschiedlichen Repertoire zu erleben. Ein Gegenbesuch in Holland sollte in absehbarer Zeit die Folge sein. Im November erhielt unser junger Sänger und Pianist Christof Neumann ein hervorragendes Zeugnis über die bestandene Prüfung als nebenberuflicher Kirchenmusiker (C-Prüfung). Rechtzeitig ging es dann in die Proben für unsere Weihnachtskonzerte. Mit James Tolksdorf und einem Streichquartett von der Musikhochschule Osnabrück konnte der Quartettverein wieder zwei erfolgreiche Weihnachtskonzerte verbuchen. Wie jedes Jahr endeten die musikalischen Darbietungen durch unseren Auftritt am 24.Dezember vor den Patienten der Porta Klinik.

 

2oo7 eröffnen wir mit einem Ausflug. Anstelle der bisherigen Weihnachtsfeier gibt es diesmal eine Neujahrswanderung. Dabei lassen wir erstmals in der Geschichte des Quartettvereins das vergangene Jahr durch eine Beamer-Show Revue passieren, die von unserem Sänger Marco Ellermeyer gestaltet wurde. Natürlich hat der Vorstand zusammen mit dem Chorleiter wichtige musikalische Ereignisse für das neue Jahr eingeplant. Am 13.Mai treten wir- wie schon in den vergangenen Jahren- auf dem Bürgerfest der Städte Löhne und Bad Oeynhausen auf. Bei schönem Wetter genossen viele Menschen den Chorgesang. Anders als bisher ist diesmal ein weltliches Konzert im Juni geplant. Am 16.Juni lud der Quartettverein zu einem Benefizkonzert zu Gunsten des Mc Donald Hauses –Kinderhilfe in Bad Oeynhausen ein. Von dem Eintrittspreis 2o,-- Euro sollten 5,-- Euro gespendet werden. Als Stargast konnten wir den Tenor Volker Bengl gewinnen. Obwohl am gleichen Wochenende die Innenstadtfete der Stadt Bad Oeynhausen stattfand, folgten 425 Zuhörer der Einladung ins „TIP“, so dass ein Scheck von 2.225 Euro Stefanie Kruse als Leiterin des McDonald Hauses überreicht werden konnte. Damit hat der Quartettverein ein Apartment für ein Jahr für Eltern gesponsert, deren Kinder hier im Herzklinikum operiert werden. Für diesen Erfolg bedankten sich die Sänger mit einem wunderschönen Konzert. Unser langjähriger Sänger im Tenor I. Rudi Böhmer feierte in diesem Jahr seinen 8o.Geburtstag. Für 54 Jahre aktive Chorarbeit überreichte der Vorstand ihm den Ehrenring des Quartettvereins. Kurz vor den Sommerferien unterhielt der Quartettverein musikalisch an zwei Tagen die Senioren der Stadt Bad Oeynhausen, die von dem Seniorenbeirat ins Bürgerhaus geladen waren. Als am 29.September unser Marco Ellermeyer aus dem Bass II seine Peggy heiratete, waren die Sänger des Quartettvereins bei der kirchlichen Trauung dabei und umrahmten mit musikalischen Beiträgen die Hochzeit. Am 21.Oktober ist der Chor zu einem Chorkonzert in die Nachbarstadt Vlotho eingeladen worden. Schon jetzt laufen aber die Vorbereitungen für unsere traditionellen Weihnachtskonzerte am 3.Advent. Ein neuer Stargast konnte diesmal gewonnen werden. Der Kanadier James McLean wird erstmals seine Tenorstimme im Theater zusammen mit den Sängern des Quartettvereins erklingen lassen.

 

Die Konzerte zum 3.Advent konnten wieder als voller Erfolg gewertet werden. Stimmen unserer Zuhörer gipfelten in der Aussage: "Wir sind mit diesem Konzert in eine echte Weihnachtsstimmung versetzt worden". Auch die hiesigen Zeitungen beurteilten die Konzerte ausgesprochen positiv.

 

Mit einer Weihnachtsfeier im Kreise der Sänger und einem letzten Auftritt am 24.Dezember in der Porta Klinik beendete der Chor das Jahr 2oo7.

 

Das Jahr 2oo8 begann im Januar mit einem Ausflug zur „Schillat Höhle" und einem gemütlichen Abend zusammen mit unseren Frauen. Im März folgte der Männerchor einer Einladung des befreundeten Chores „Liederkranz" Enzen-Hobbensen zu dessen Feierlichkeiten anlässlich ihres 11ojährigen Bestehens in Stadthagen.

 

Am 1. Juni beteiligte er sich erneut mit einem Chorauftritt auf dem Gelände der Aqua Magica, wo das Bürgerfest der Städte Löhne-Bad Oeynhausen stattfand Am 21. Juni folgte der Quartettverein einer Einladung zur 25. Mindener Schiffsprozession zu Ehren des hl.Ansgar, um dort die musikalische Seite mitzugestalten. Am 3.August waren die Sänger zu Gast im Mindener Dom, wo sie die Messe musikalisch mitgestalteten.

 

Nach der Sommerpause, brachen im Oktober 29 Sänger des Quartettvereins zu einer Konzertreise nach Inowroclaw, der polnischen Partnerstadt von Bad Oeynhausen, auf (siehe Bildergalerie hier). Dort wurde sie im Rathaus empfangen, gab zusammen mit dem polnische gemischten Chor „Halka" ein weltliches Konzert und traten außerdem in einer der dortigen Kirchen auf. Die dort erlebte Gastfreundschaft und der gemeinsame Abend mit den Sängerinnen und Sängern vom „Halka" Chor war überwältigend und wird allen immer im Gedächtnis bleiben.

 

Zu den traditionellen Weihnachtskonzerten konnte wieder einmal ein neuer Tenor verpflichtet werden. Daniel Behle, zur Zeit an der Frankfurter Oper und an der Mailänder Scala wird am 14.Dezember zusammen mit dem Quartettverein und einer Instrumentalgruppe von der Musikhochschule Detmold im Theater im Pak von Bad Oeynhausen auftreten.

 

Am 11.Dezmber traten die Sänger mit einem Weihnachtsprogramm im Wittekindshof auf, um dann am 14.Dezember im „Theater im Park" von Bad Oeynhausen mit ihren traditionellen Weihnachtskonzerten vor ihr Publikum zu treten. Beide Konzerte wurden von den Gästen und der Presse als musikalisches Ereignis gefeiert. Sowohl der Gasttenor Daniel Behle und die fünf Instrumentalisten von der Musikhochschule Detmold als auch die Sänger des Quartettvereins wurden mit „Standing Ovation" für ihre Leistungen belohnt.

 

Am 16. Dezember trafen sich die Sänger zu ihrer Weihnachtsfeier in ihrem Übungslokal „Bürgerhaus Rehme". Bei dieser Gelegenheit ehrte der Vorsitzende des Deutschen Sängerbundes Herr Honermeyer die Sänger Heinz Heuser, Helmut Lindemann, Georg Kunze und Günter Wittig für 25 Jahre Treue zum Chorgesang (siehe Bildergalerie hier). Außerdem überreichte Herr Franz, Pächter des Bürgerhauses, dem Quartettverein die alte Vereinsfahne, die seit über 2o Jahren verschwunden war. Sie wurde bei Aufräumarbeiten im Bürgerhaus gefunden.

 

Am 24. Dezember schließen die Sänger das Jahr 2oo8 mit einem letzten Auftritt in der Porta Klinik.

Das Jahr 2oo9 ist für den Quartettverein ein besonderes Jahr, kann er doch auf eine 12ojährige Geschichte zurück blicken. Die Sänger waren sich in einer Versammlung einig, dass dieses Jubiläum gebührend gefeiert und der Öffentlichkeit vor Augen geführt werden sollte. Mit einem Festgottesdienst in der Heilig Geist Kirche der Wicherngemeinde wurde am 18.Januar das Jubiläumsjahr eingeläutet. Pastor Mengel verstand es, in seiner Predigt 12o Jahre Chormusik des Quartettvereins zu würdigen. Es war ein eindrucksvoller Auftakt für das Geburtstagsjahr.

Als zweites Highlight war ein Empfang im Bürgerhaus Rehme vorgesehen. Eingeladen wurden Persönlichkeiten aus Politik, Kirche und Wirtschaft, Vertreter des Deutschen Sängerbundes, befreundete Chöre, passive Mitglieder und Förderer des Vereins. Die Resonanz auf unsere Einladungen war ausgesprochen gut. Sowohl der Landrat, Herr Dr. Ralf Niermann, unser Bürgermeister, Herr Müller-Zahlmann, der Präsident des Chorverbandes NRW, Herr Hermann Otto, der Vorsitzende des Sängerkreises Nordostwestfalens, Herr Fritz Honermeier, Herr Pastor Mengel, die ehemaligen Bürgermeister Willi Spilker und Dieter Fürste sowie Herr Meyer zu Selhausen- ein Enkel eines unserer Gründungsväter sowie Vertretungen befreundeter Chöre, gehörtem zu dem Kreis der vielen anderen Gäste. Erstmals zeigten wir in einer Präsentation (siehe Bildergalerie hier), die hervorragend von Marco Ellermeyer zusammengestellt und von Manfred Saßmannshausen moderiert wurde, die Geschichte des Quartettvereins in Bildern. Die musikalischen Einlagen des Quartettvereins unter der Leitung von Reinhard Neumann, der drei Flötistinnen der hiesigen Musikschule und als besondere Überraschung die Darbietungen des Baritons James Tolksdorf gaben dem Empfang eine ganz besondere Note. Einhellig bezeichneten die Gäste diesen Jubiläumsempfang als eine gelungen Veranstaltung. Am 28.März beteiligten wir uns an einem Freundschaftssingen bei unserem befreundeten Chor aus Meißen.

Am 7. Juni waren wir zum traditionellen Frühlingskonzert nach Rödinghausen eingeladen worden. Der Auftritt des Quartettvereins war ein voller Erfolg.

In der Zwischenzeit wurde mit Hochdruck an dem bevorstehenden Gegenbesuch des Halka Chores aus unserer polnischen Partnerstadt Inowroclaw gearbeitet. Mit der Unterstützung der Stadt durch unseren Bürgermeister, Herrn Müller-Zahlmann, konnte den Gästen ein tolles Programm geboten werden. Drei Anlässe gaben genügend Grund zum Feiern:

- der Quartettverein feierte seinen 12o.Geburtstag

- die Stadt Bad Oeynhausen und Inowroclaw konnten auf eine 2ojährige Partnerschaft zurückblicken und

- das Staatsbad weihte den neugestalteten Vorplatz vor dem Kurhaus ein.

Mit einem offiziellen Empfang im Rathaus wurde diese Partnerschaft in Gegenwart des Gastchores, dem Stadtpräsidenten von Inowroclaw, unserem Bürgermeister, Vertretungen des Quartettvereins und des Partnerschaftsringes der beiden Städte und anderen Persönlichkeiten eröffnet. Neben Besichtigungen unserer Stadt, einer Weserschifffahrt endete der Tag mit einem gemeinsamen Grillabend am Museumshof, den der Quartettverein organisiert hatte.

Am Samstag eröffneten die beiden Chöre die offiziellen Feierlichkeiten vor dem Kurhaus mit einem „Open-Air Konzert“. Bei herrlichem Wetter brillierten beide Chöre in dem gutbesuchten Kurpark (siehe Presseartikel hier). Der Abend klang mit einer gemeinsamen Feier in der Wandelhalle aus. Am Sonntag, vor der Abreise des Halka Chores, hatten wir noch eine Teilnahme an der Messe im Mindener Dom organisieren können, den der Chor musikalisch ausgestalten konnte. In diesen vier Besuchstagen, wurden nicht nur Freundschaften zwischen den Mitgliedern des Halka Chores und dem Quartettverein geschlossen, es hat dem Gedanken der Partnerschaft zwischen Bad Oeynhausen und Inowroclaw neue Impulse gegeben, die sicherlich die „Väter“ dieser Partnerschaft mit Genugtuung zur Kenntnis nehmen werden. Viele Bürger und Verantwortliche aus beiden Städten bescheinigten dem Quartettverein eine tolle Organisation, ein hohe Gastfreundschaft und ein große musikalische Qualität. Vorstand, Sänger und Förderer des Quartettvereins können sicherlich mit Recht stolz auf ihre Leistungen und ihr Engagement sein.

 

Nach den Sommerferien war der nächste wichtige Auftritt in der Heilig-Geist Kirche der Wicherngemeinde am 14. November. Unter dem Motto „Kunsthandwerk und Musik unter dem Kirchturm“ hatte die Gemeinde einen Basar und in diesem Zusammenhang einen Chorauftritt des Quartettvereins eingeplant. Das zweistündige Konzert begeisterte alle Zuhörer.

Am 13. Dezember gab der Chor seine nun schon traditionellen Weihnachtskonzerte im „Theater im Park“. Beide Konzerte waren restlos ausverkauft. Zusammen mit Startenor Volker Bengl und einem Querflötenquartett von der Musikhochschule Detmold konzertierten wir vor einem begeisterten Publikum (siehe Presseartikel hier).

Am 15.Dezember trafen sich die Sänger zu ihrer Weihnachtsfeier in ihrem Vereinslokal „Bürgerhaus Rehme“. Den Abschluss dieses Jahres wird am 24. Dezember in der Porta Klinik sein, wo wir vor den Patienten einen musikalischen Weihnachtsgruß überbringen werden.

 

Wir schreiben das Jahr 2o1o. Am 18.Januar beginnen wir wieder mit der Probenarbeit. Aufgrund der winterlichen Wetterlage mussten wir eine Probe ausfallen lassen. Im Februar verbrachten einige Sänger ein Chorwochenende in Rietberg. Da Bad Oeynhausen in diesem Jahr den 15oigsten Jahrestag der Stadtverleihung feiern wird, haben wir uns vom Quartettverein angerboten, die Jubiläumsfeier am 25.März im TIP mit zu gestalten. Wir werden mit zwei Auftritten unseren Beitrag leisten können.

Bereits im Jahr 2009 erhielten wir die Anfrage, ob wir uns als Chor nicht an der Großveranstaltung Ruhr 2010 in Dortmund beteiligen wollten. Dieses musikalische Ereignis konnten wir uns als Männerchor nicht entgehen lassen und so fuhren wir am 5.Juni mit dem Bus nach Dortmund. An diesem Tag sangen und musizierten an allen Ecken, in den Straßen, in den Kirchen, in den Kaufhäusern die verschiedensten Musikgruppen und wir gehörten dazu. Unsere eingeplanten Auftritte in der Reinoldikirche und auf der Seebühne waren ein voller Erfolg. Im Juni beendeten wir das 1. Halbjahr mit einem Grillfest in Sangesbruder Heinz Gunia´s Garten. Das Westfalenblatt startet im 2.Halbjahr eine Aktion "Wir suchen den Verein des Jahres 2010". Als bester Verein des Monats Juli wurde der Quartettverein von den Lesern gewählt. Diese Auszeichnung füllte unsere Kasse mit 100,-- Euro, gespendet von der Stadtsparkasse. Im August sangen die Sänger vor dem Seniorenclub der Stadt Bad Oeynhausen. Im September gratulierten wir mit einer Abordnung den Männerchor MGV Einigkeit zum 100jährigen Bestehen. Im September trafen sich die Sänger aus Meißen und Bad Oeynhausen in Minden, um an der musikalischen Ausgestaltung des Gottesdienstes anlässlich der Silberhochzeit unseres Chorleiters mitzuwirken. Im November konnten wir eine besondere Ehrung im Chor vornehmen. Unser Ehrenvorsitzender Manfred Saßmannshausen konnte auf 6o Jahre Chormitgliedschaft zurückblicken und wurde in Anwesenheit des Vorsitzenden des Chorverbandes Nordostwestfalens Fritz Honermeyer mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Ende November gaben wir ein Adventkonzert im Wohnstift Salzburg in Bielefeld. im Dezember traten wir mit einem Weihnachtskonzert im Wittekindshof auf. Am 12.Dezember begeisterte der Quartettverein in zwei Konzerten die rd.1000 Zuhörern mit ihrem Weihnachtsprogramm. Als Stargäste konnten erstmals ein junges Duo, Valerie König (Sopran) und Marian Henze (Tenor) gewonnen werden. Zusammen mit einer Instrumentalgruppe von der Musikhochschule Detmold begeisterten sie die Zuhörer. Am 16.Dezember trafen sich die Sänger zusammen mit ihren Ehefrauen zu einer harmonischen Weihnachtsfeier im Vereinslokal im Bürgerhaus in Rehme. Der Abschluss des Jahres wird wieder eine kleines Weihnachtskonzert am 24. Dezember in der Porta Klinik sein.

Am 24. Dezember mussten wir zu unserem Bedauern den nun schon viele Jahre stattfindenden Auftritt in der PORTA Klinik absagen. Heftiger Schneefall, nicht geräumte Straßen führten zu diesem Entschluss.

 

Am 12. März 2011 hatte der Quartettverein die Ehre, den Festakt zum 100jährigen Bestehen des Chorverbandes Nordost-Westfalen e.V. im Ständersaal des Preußenmuseums in Minden musikalisch zu gestalten. Am 29. Mai gab der Chor im "Theater im Park" ein weltliches Konzert. Als Gäste hatten wir die Sopranistin Lilli Wünscher und den Tenor Ziad Nehme so wie die Rhythmusgruppe Heiden eingeladen. Unter dem Motto "Musik ist unsere Welt" erlebten die Zuhörer ein hervorragendes Konzert. Am 18.Juni trat der Quartettverein wieder einmal in Dortmund auf. Die Stadt hatte uns zum "Klang-Vokal-Festival" eingeladen. Unsere Auftritte in der Galeria Kaufhof und in der St.Reinoldi-Kirche waren ein voller Erfolg. Der Seniorenbeirat der Stadt Bad Oeynhausen hatte uns gebeten, die Treffen der Senioren im Bürgerhaus Rehme am 12. und 13. Juli mit einem musikalischen Auftritt zu unterstützen. Am 15. Juli ließen die Sänger im Pavillon von Heinz Gunia das erste Semester 2011 in gemütlicher Runde ausklingen.

Am 13. September begannen nach einer langen Sommerpause die Proben. Nach den Ferien begannen wir mit der Vorbereitung für unsere Weihnachtskonzerte und -auftritte. Das am 19.November geplante Chor-Coaching mit Prof. M. Schmoll wurde leider aus terminlichen Gründen abgesagt. Der Chor nutzte diesen Termin zu einer Sonderprobe. Bereits am 26.11. fuhr der Chor zu einem Weihnachtskonzert in die Klinik "Haus Salzburg" in Bielefeld. Am 8.12. konzertierten wir im "Wittekindshof" vor den Pensionären auf deren Weihnachtsfeier. Am 3.12. sangen wir in der Porta Klinik in Bad Oeynhausen. Am 11.12. fanden unsere traditionellen Weihnachtskonzerte unter dem Motto "Weihnachten in Bad Oeynhausen" im "Theater im Park" statt. Vor insgesamt 1ooo Zuschauern konnte der Chor zusammen mit den "4 Schweriner Tenören" und der Instrumentalgruppe "Quintaphonia" zwei hervorragende Konzerte dem Publikum bieten. Presse und Zuhörer beurteilten sie mit der Note "hervorragend". Am 15.12. trafen sich die Sänger zu ihrer Weihnachtsfeier im Bürgerhaus in Rehme. In diesem Rahmen ehrten sie zwei Sänger aus ihren Reihen. Michael Saßmannshausen, 2. Vorsitzender, und Norbert Koch, Schatzmeister des Quartettvereins blickten auf 25 Jahre Chormitgliedschaft zurück. Am 24.12. erfolgte der letzte Auftritt dieses Jahres in der Porta Klinik.

 

Erst am 7.Februar begannen wir wieder mit der Probenarbeit. Auf der ordentlichen Hauptversammlung am 15.3.2012 wurden die Weichen für das laufende Jahr, aber auch für 2013 gestellt. Ein geplantes Frühjahrskonzert musste aus Krankheitsgründen des Chorleiters in diesem Jahr ausfallen. Eine Einladung des befreundeten polnischen Chores Halka aus unserer Partnerstadt Inowroclaw anlässlich deren 9o.Jubiläums im Juni 2013 wurde mit großer Mehrheit angenommen. Am 7.Juni unternahm der Chor eine Tagesfahrt nach Bremerhaven. Mit der Besichtigung des Klimahauses und einem gemeinsamen Essen in der "Letzten Kneipe vor New York" -oft Drehort von Tatort und Serien- erlebten die Sänger einen schönen Ausflug. Es folgten Auftritte beim alljährlichen Seniorentreffen der Stadt Bad Oeynhausen. Da unser Chorleiter längere Zeit ausfiel, war der Beginn der Chorprobe erst wieder am 14.8.12. Am 25.8.12 war der Verein erstmals von der Seniorenresidenz Bethel gebeten worden, an der Jubiläumsfeier mitzuwirken. In Gegenwart von Politik und Wirtschaft, u.a. Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth, unterhielten die Sänger die Gäste mit einigen Liedern. Am 5.11. brachen der 1.Vorsitzende Günter Wittig, der Schatzmeister Norbert Koch und der Dirigent Reinhard Neumann zu einer Vorfahrt nach Inowroclaw auf, um den geplanten Chorbesuch zum Jubiläumsfest des HALKA Chores zu organisieren. Unsere polnischen Freunde hatten schon gute Vorarbeit geleistet, so dass wir in 2013 ein großartiges Erlebnis erwarten können. Bei diesem Besuch war ein Rundgang durch den Solankipark geplant und eine Begutachtung des in 2008 von uns gestifteten Baumes vorgesehen. Die Eiche war prächtig in der Allee anderer gestifteter Bäume gediehen. Außerdem hatten alle Bäume Gedenktafeln erhalten. So auch der Quartettvereins-Baum. Dort steht:

Klon Podarowal w 2008 ROKU

Quartettverein

Chor Menski z Bad Oeynhausen

(Geschenkt im Jahre 2008 Quartettverein Männerchor aus Bad Oeynhausen)

Am 1.12.12 sangen wir unser 1.Weihnachtskonzert im Wohnstift Salzburg in Bielefeld.

Am 24.11. war der Quartettverein von seinem Sänger Reinhard Schneider gebeten worden, den Dankgottesdienst in der Pfarrkirche "St. Peter und Paul" anlässlich seiner "Goldenen Hochzeit" musikalisch mitzugestalten. Am 1.12. fuhr der Chor nach Bielefeld, um im Stift Salzburg ein Weihnachtskonzert zu geben. Einer der Bewohner war von unserem Auftritt so angetan, dass er spontan eine Spende von 50,-- Euro überreichte. Am 16. Dezember fanden die nun schon seit 2o Jahren stattfindenden Weihnachtskonzerte im "Theater im Park" statt. Zusammen mit der Sopranistin Lilli Wünscher , dem mexikanischen Tenor Francesco Almanza und dem kanadischen Bass Randall Jacobsh, sowie der Instrumentalgruppe "Quintaphonia" von der Musikhochschule Detmold begeisterten wir in zwei ausverkauften Konzerten die Zuhörer. Am 24.12. ließen wir das Jahr 2012 mit einem kleinen Weihnachtskonzert in der Porta Klinik ausklingen.

 

Am 22.1.2013 beginnen wir wieder mit der Probenarbeit.

Am 31.12.12 löste sich der Männerchor „Liederborn“ aus Gohfeld auf. Auch hier fehlte der Nachwuchs. Umso erfreulicher war es für den Quartettverein, dass 7 Sänger den Weg zum Quartettverein gefunden haben. (Friedhelm Sieker, Tenor I., Adolf Beul, Tenor II. Siegfried Heidemann, Klaus Funk, Horst Sieker, Bass I. und Jürgen Müller, Dieter Aust, Bass II.) Es ist eine willkommene Verstärkung für den Quartettverein. Dieses Jahr steht ganz im Zeichen einer Einladung des befreundeten polnischen Chores HALKA, der in Inowroclaw seinen 75. Geburtstag feiert. Mit 70 Personen, davon 40 aktive Sänger, werden wir nach Polen fahren. Am 24.Mai gaben wir ein Kirchenkonzert in der gutbesuchten Rehmer Kirche. Erstmals stellten sich die Sänger im neuen Outfit der Öffentlichkeit vor. Am 29.Mai begann unsere Konzertreise. Mit zwei Bussen ging es an diesem Tag bis Frankfurt/Oder. Der geplante Zwischenstopp in Magdeburg mussten wir leider abbrechen, da durch eine Demonstration des Krankenhauspersonals die Innenstadt vollständig verstopft war. Am nächsten Tag ging es weiter nach Inowroclaw, wo wir von einer Abordnung des HALKA Chores herzlich empfangen wurden. Am 31.Mai wurden wir im Rathaus empfangen. Anschließend besuchten wir den wunderschönen Solanki Park. Besonders beeindruckend war, dass unsere Gastgebern den von uns gestifteten Baum anlässlich unseres ersten Besuches mit einer Gedenktafel versehen hatten auf der zu lesen war: Geschenk im Jahre 2008, Quartettverein, Männerchor aus Bad Oeynhausen. Das offizielle Jubiläumskonzert des HALKA Chores fand am gleichen Tag im Konzertsaal „Irena Dubinska“ statt. Vertreter aus Politik, Abordnungen polnischer Chöre und vom polnischen Chorverband feierten gemeinsam mit den Zuhörern dieses Ereignis. HALKA und Quartettverein präsentierten sich mit einem reichhaltigen Programm, das in gemeinsam gesungenen Liedern sowohl in Deutsch und in Polnisch seinen Höhepunkt fand. Beim anschließenden Bankett erlebten wir eine herzliche polnische Gastfreundschaft.

Der nächste Tag führte uns zu einer Besichtigungstour nach Turun (Thorn) und nach Kruszwica. Anschließend gaben wir im Hotel „Medical Spa“ ein kurzes Konzert vor den Kurgästen und gestalteten musikalisch die Messe in der „Heilig Josef Kirche“.

Am 2. Juni konnten wir in der wohl bekanntesten Kirche Inowroclaws, der Basilika „Heilige Jungfrau Maria“ den Gottesdienst mitgestalten. Um 14.oo Uhr sammelten sich 7 polnische Chöre, HALKA und Quartettverein vor dem Stadttheater. Unter den Klängen einer Bergmannskapelle erfolgte ein Stadtumzug zum Solankipark, wo in der Konzertmuschel vor großem Publikum von allen Chören ein Kurkonzert stattfand. Rückblickend war diese Konzertreise für alle ein unvergessliches Erlebnis. Neben der überwältigenden Gastfreundschaft, dem gemeinsamen Musizieren, den vielen Eindrücken, waren die sich daraus entwickelten Freundschaften das Schönste dieser Reise.

Am 18./19.Juni konzertierten wir im Bürgerhaus Rehme vor den Senioren der Stadt Bad Oeynhausen. Am 15. September gaben wir erstmals an „Kemmenas Mühle“ in Gohfeld ein Konzert. Am 2. Oktober fuhren der 1.Vorsitzende Günter Wittig und der Chorleiter Reinhard Neumann überraschend nach Inowroclaw, um dem 1. Vorsitzenden des HALKA Chores Eugeniusz Kubski den Ehrenring des Quartettvereins persönlich zu überreichen. Damit erfüllte der Quartettverein ein Versprechen, dass er während seines Aufenthaltes gegeben hatte. Am 15. November untermalten wir musikalisch die kirchliche Trauung der Eheleute Helmut Vinke, die ihre Goldene Hochzeit feierten. Am 3. Advent traten die Sänger traditionsgemäß wieder mit ihrem Weihnachtsprogramm vor ihr Publikum. Zusammen mit der Sopranistin Lilli Wünscher, dem Bariton Matthias Hagen, dem Tenor Phil Carmichael, der Instrumentalgruppe Bon (n) & Flyte von der Musikhochschule Detmold begeisterten sie Zuhörer und Presse. Mit einem kleinen Weihnachtskonzert in der PORTA Klinik beendete der Quartettverein sein 124jähriges Vereinsjahr.


Wir schreiben das Jahr 2014. Der Quartettverein blickt auf eine 125jährige Chorgeschichte zurück. Natürlich sollte dieses Ereignis entsprechend gefeiert werden. Da in diesem Jahr die Stadt Bad Oeynhausen ebenfalls auf ein Jubiläum zurückblicken kann, nämlich das 25jährige Bestehen des Partnerschaftsvertrages zwischen Bad Oeynhausen und der polnischen Stadt Inowroclaw, sprach uns  Bürgermeister Klaus Müller-Zahlmann an, ob wir diese beiden Jubiläen nicht zusammengestalten könnten. Das erschien sinnvoll, denn der Quartettverein würde mit einer Einladung an den befreundeten polnischen Chor HALKA eine entsprechende Brücke zwischen diesen beiden Jubiläen schlagen. Intensiv erarbeiteten die Verantwortlichen der Stadtverwaltung und der Vorstand des Quartettvereins ein fünftägiges Programm. Neben den offiziellen Vertretern der Stadt Inowroclaw hatte sich der Chor HALKA mit über 50 Personen angemeldet. Rückblickend waren die Festtage vom 27.August bis 31. August ein voller Erfolg. Sowohl  der Empfang von HALKA im Rathaus, die Kutschfahrt durch die Heide, der Abend in der Druckerei, der offizielle Festakt zum Partnerschaftsjubiläum in der Wandelhalle mit viel Prominenz , als auch unser  Jubiläumskonzert im „Theater im Park“ mit dem polnischen Tenor Radoslaw Rydlewski und dem Chor HALKA, hinterließen bei unseren Freunden und  Gästen aus Polen, bei unseren Konzertbesuchern und bei der hiesigen Presse einen sehr guten Eindruck. Sie schrieb: „25 Jahre gelebte Partnerschaft“  zum Städtejubiläum und  zum Jubiläumskonzert des Quartettvereins „Einfach unvergesslich“ .  Am 21. September gab der Chor ein Herbstkonzert an Kemmenas Mühle in Gohfeld und am 7. Und 8. Oktober sang der Quartettverein beim Seniorentreffen der Stadt Bad Oeynhausen. Am 14. Dezember  fanden die traditionellen Weihnachtskonzerte im „TIP“ statt. Unter Mitwirkung des Ensembles  „Die Fräuleinwunder“ mit den Sängerinnen Anna Evans, Sandra Jahnke und Esther Mertel  begeisterten  der Quartettverein die Zuhörer. Auch dieses Jahr ließ der Chor mit einem Kurzauftritt in der Porta Klinik am 24.12. das Jubiläumsjahr 2014 ausklingen.

 

Am 7. Januar 2015 bedankte sich Kammersänger Günter Wewel, mit dem wir einige gemeinsame Konzerte veranstaltet hatten, für unseren Beileidsbrief anlässlich des Ablebens seiner Frau Gisela. Am 31.3. wurde auf der Hauptversammlung der Vorstand in seinem Amt bestätigt. Über unsere Internet Seite suchten die Eheleute Berrou aus Hannover Kontakt zu uns und fragten an, ob wir ihre Hochzeit in der kath. Kirche Peter und Paul in Bad Oeynhausen musikalisch ausgestalten könnten. Gerne kamen wir dem Ansinnen am 23.5. nach. In unserer Sommerpause beteiligte sich eine große Zahl von Sängern an dem Auftritt in der Kirche in Nammen, wo der Sangesbruder Bernd Schwemling vom Männerchor Meißen seine Goldene Hochzeit feierte. Am 20.9. gaben die Sänger ein Herbstkonzert an „Kemenas Mühle“ in Gohfeld. Trotz Dauerregen lauschten erstaunlich viele Menschen unseren Darbietungen. Aufgrund der Entscheidung der Bundesregierung, über eine Millionen Flüchtlinge ins Land zu holen, wurde unsere Vereinsbleibe, das Bürgerhaus in Rehme, zur Notaufnahme umfunktioniert. Der Verein stand ohne Übungsräume da. Seitens der Stadt konnte und wollte man keine Alternative anbieten. Da der Quartettverein nun schon seit über 20 Jahre im Theater im Park die traditionellen Weihnachtskonzerte veranstaltet, stand die Vereinsführung vor einem riesigen Problem. Es standen keine Übungsräume zur Verfügung, ein Vereinsleben war nicht mehr möglich und den geplanten Weihnachtskonzerten mit den Solisten von der Oper Leipzig drohte die Absage. Erst durch die spontane Hilfe der Leiterin der Musikschule konnten wir dort unsere Probearbeiten wieder aufnehmen. Am 30.9.unternahm der Quartettverein einen Tagesausflug zur Meyer Werft in Papenburg und zur Schnapsbrennerei Berentzen. Da uns Bad Oeynhausen die Räumlichkeiten fehlten, ehrten wir unterwegs in Papenburg unseren Ehrenvorsitzenden Manfred Sassmannshausen für 60 Jahre Chormitgliedschaft. Am 13. 11. verstarb unser langjähriger Sänger Uli Staasmeier. Er hatte den langen Kampf gegen den Krebs verloren. Am 13. Dezember erlebten die fast 8oo Zuhörer im TIP unsere beiden Weihnachtskonzerte. Zusammen mit den beiden Solisten Verena Barth Jurca (Sopran), dem Tenor Jeffery Krüger, beide von der Oper Leipzig, der Instrumentalgruppe von der Musikhochschule Detmold und dem Pianisten Christof Neumann hatte unser Chorleiter Reinhard Neumann ein abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Frieden in der Welt“zusammengestellt. Es war wieder einmal ein überwältigender Erfolg. Am 16.12. verstarb mit 9o Jahren unser alter Sänger Kurt Krüger. Am 24. Dezember beendeten wir mit einem Weihnachtskonzert in der Porta Klinik das Jahr 2015.


Das Jahr 2016 begann für den Chor  mit einem positiven Ereignis. Drei neue Sänger erschienen am 19. Januar zu unserer 1. Chorprobe. Erstmals nahm der Verein einen Sänger mit ausländischen Wurzeln in die Chorgemeinschaft auf. Er stammt aus Armenien.  Am 13. März erteilten 13 Sänger dem früheren Chormitglied Gerd Lömker die letzte Ehre. Am 7. Mai wurde der Chor für ein kleines Hauskonzert anlässlich des 65. Hochzeitstages der Eheleute Franke engagiert. Es war ein gelungener Auftritt in dieser familiären Atmosphäre. Am 30.5. verstarb unser langjähriges aktives Mitglied Reinhard Schneider. Der Chor sang am 5.Juni auf seiner Beerdigung. Am 19. Juni  war der Quartettverein zum Sängerfest  vom „Gemischten Chor Möllenbeck“ erstmals  in die Klosterkirche Möllenbeck eingeladen worden. Mit 38 Sängern konnte der Chor stimmgewaltig Akzente setzen.  Zusammen mit dem befreundeten Männerchor Meißen beteiligten wir uns an einem Konzertfestival in Nordhemmern.  Am 18. September gab der Chor erneut an Kemenas Mühle ein offenes Konzert. Nach vielen Anläufen kam am 1.10. Ein Fototermin im „TIP“ und im Kurpark zustande. Am 21.10. verstarb ganz plötzlich unser Sangesbruder Siegfried Heidemann. Am 1. Advent (27.11.)  beteiligte sich der Quartettverein an dem Jubiläumskonzert der „Liedertafel Germania“ in der St.Stephanskirche in Vlotho.  Vor einem großen Publikum und diversen Vertretern aus Politik und Chorverband  erntete der Chor großen Beifall. Am 3. Advent ( 11.12.) hatte der Quartettverein erneut zu seinen traditionellen Weihnachtskonzerten ins „Theater im Park“ geladen. Zusammen mit der Sopranistin Lilli  Wünscher  und dem Bass Randall Jakobsh-beide von der Oper Leipzig- und einem Streicherensemble von der Musikhochschule Detmold musizierten in zwei Vorstellungen vor ausverkauften Räumen.  Zuhörer und Presse beurteilten die Darbietungen: „Der Quartettverein hat uns auf Weihnachten eingestimmt“.  Am 13. Dezember  trafen sich  die Sänger verdientermaßen  zu einer Weihnachtsfeier. Diesmal  ging es per Bus ins Kalletal, wo wir im Heidelbecker Schlosskrug ein weihnachtliches Ambiente vorfanden. Am 24.12. beendeten wir das Jahr wieder mit einem Weihnachtsliedervortrag in der Porta Klinik von Bad Oeynhausen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Quartettverein Bad Oeynhausen e. V.

Hier finden Sie uns

Quartettverein
Bad Oeynhausen e. V.
Ernteweg 1
32549 Bad Oeynhausen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 5731 52610

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir proben jeden Dienstag von 20.00 - 21.30 Uhr

Musikschule der
Stadt Bad Oeynhausen
Dr. Louis-Lehmann-Straße 3
32545 Bad Oeynhausen


Anrufen

E-Mail

Anfahrt